Was mich heute bewegt - Vorurteile gegenüber Yogalehrern

"Und was machst du beruflich?" Eine Frage, die vermutlich mit am Häufigsten gestellt wird, wenn man auf neue Menschen trifft. Spannend finde ich, was passiert, wenn die Antwort im Raum hängt. Manchmal glaube ich, sie hören, zu können, die Schublade: Aufziehen, Vorurteil rein, Schublade zu. Denn mit berufliche Klischees ist das so eine Sache. Wir haben sie denke ich alle mal im Kopf, mich eingeschlossen. Wahrscheinlich kommen in solchen Momenten deshalb auch öfter mal diese "DANN-Vorurteile". Zu Zeiten, in denen ich noch in meinem ersten Ausbildungsberuf in der Immobilienbranche gearbeitet habe, waren das meistens "Ach, DANN verkaufst du Häuser" und "Ah, DANN arbeitest du auf der dunklen Seite der Macht". Ähm, nein, Beides nicht. Irgendwie dachte ich, das DANN erübrigt sich, wenn ich als Yogalehrerin arbeite. Zu meiner Überraschung wurden durch den Berufswechsel DANN-Fragen daraus. Die meistgestellten beantworte ich heute mal in einem kleinen Q&A:

 

Du bist Yogalehrerin?

 

🔸. ... DANN kannst du richtig gut Yoga, oder? Nun, gut ist relativ und ich finde, Yoga hat nichts mit Leistung zu tun. Also versuche ich mich von dem Anspruch freizumachen und das auch zu vermitteln, irgendetwas im Yoga "richtig gut" können zu müssen. Wenn richtig gut bedeutet, jede Asana zu beherrschen, muss ich passen. Damit kann ich, yogischer Einstellung sei Dank, richtig gut leben.

 

🔸  ...wie kann es DANN sein, dass du erkältet bist/Rückenschmerzen hast/krank wirst? Ja, Yoga wirkt stärkend auf das Immunsystem und hat noch eine Menge weitere positive Auswirkungen auf die Gesundheit. Das heißt nicht, dass Yogis immun gegen jegliche fiese Infekte sind - auch Yogalehrer nicht.

 

🔸 ... DANN bist du also immer entspannt? Definitiv nicht. Ich bin auch nur ein Mensch, habe Alltagsstress und den nicht immer voll im Griff. Würde ich nicht regelmäßig Yoga üben, wäre ich auf jeden Fall unentspannter, so viel ist sicher. Denn durch Yoga habe ich gelernt, wie ich zur Ruhe und zu mir zurück komme. Das heißt nicht, dass ich das in jeder Lebenslage automatisch beherzige.

 

🔸 ... und DANN trägst du Pumps? Aber sowas von. Ich habe schließlich auch ein Privatleben. Und in dem trage ich gelegentlich hohe Schuhe und Blazer. Vor allem, seit ich beruflich nicht mehr im Büro mit Kostüm, sondern in Yogastudios mit Sportkleidung unterwegs bin. Meine Schuhwahl sollte auch die Frage beantworten, warum ich manchmal Rückenschmerzen habe 😉

 

🔸 ... DANN ernährst du dich bestimmt nur vegan und gesund, richtig? Je länger ich mich mit der Yogaphilosophie beschäftigt habe, desto mehr ging es in die Richtung, ja. Veganes Essen tut mit gut, Dogmen tun es nicht. Fleisch kommt bei mir daher (neben viel frischem Gemüse) auch noch auf den Tisch, aber eben sehr selten. Supergesund lebe ich als Yogalehrerin trotzdem nicht. Treffender als eine Freundin, die auch Yoga unterrichtet, könnte ich es nicht formulieren: "Nach der Yogastunde haue ich mich auch mal auf's Sofa, gucke Netflix und esse Chips."

 

Noch Fragen? DANN immer her damit! Schreib sie mir einfach in die Kommentare... Namasté.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0